Revision [3e00352]
Letzte Änderung am 2020-10-05 11:19:58 durch Oksana Neopagitova
ADDITIONS
### VWL I: Mikroöknomik

**Kontakt**
Fragen zur Veranstaltung **Haushaltstheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an [Frau Madlen Fröbrich M. A.](http://www.hs-schmalkalden.de/hochschule/fakultaeten/fakultaet-wirtschaftswissenschaften/personen/lehrende.html?target=24134&module=TemplatePersondetails&config_id=3caa95f5fa9d6aa8664578a0f1769748&range_id=995de4ab303bcff914115aa9ba6c2747&username=kind3)

Fragen zur Veranstaltung **Unternehmenstheorie und Marktheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an [Frau Felicitas Kotch Dipl.-Vol.](http://www.hs-schmalkalden.de/hochschule/fakultaeten/fakultaet-wirtschaftswissenschaften/personen/lehrende.html?target=24134&module=TemplatePersondetails&config_id=3caa95f5fa9d6aa8664578a0f1769748&range_id=995de4ab303bcff914115aa9ba6c2747&username=kotsch)


**Vorlesungsunterlagen**

Die Vorlesungsunterlagen entnehmen sie bitte aus dem Share Folder der Fakultät.

***
**Literaturhinweise**


##### Pflichtliteratur

>>* [Varian, H.R.: Grundzüge der Mikroökonomie, 8. Aufl., 2011](http://www.amazon.de/Grundz%C3%BCge-Mikro%C3%B6konomik-Hal-R-Varian/dp/3486704532/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407703864&sr=8-1&keywords=Grundz%C3%BCge+der+Mikro%C3%B6konomik)
>>* [Pindyck, R.S./ Rubinfeld, D.L.: Mikroökonomie, 8. Aufl., 2013](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomie-Pearson-Studium-Economic-VWL/dp/3868941673/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704018&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomie)


##### Ergänzende Literatur

>>* [Henderson, J.M./ Quandt, R.E.: Mikroökonomische Theorien: Eine mathematische Darstellung, 5. Aufl., 1983](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomische-Theorie-Eine-mathematische-Darstellung/dp/3800608898/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704536&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomische+Theorie%2C+eine+mathematische+Darstellung)
>>* [Lancaster, K./ Rabenau, G. von: Moderne Mikroökonomie, 1. Aufl., 1991](http://www.amazon.de/Moderne-Mikro%C3%B6konomie-Kelvin-Lancaster/dp/3593329298/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1407704766&sr=1-1)


| |
| +| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**
**Credits:** <span style="color:red">5 ECTS</span>
**Studiengang:** <br /> * Bachelor-Studiengang<br /> * Fakultät Wirtschaftswissenschaften<br /> * Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br /> * ein Semester<br /> * 4 SWS<br />**Qualifikationsziele:**<br />Im Focus dieser Vorlesung stehen Begriffe und Instrumente der Allgemeinen Gleichgewichtstheorie, der Referenzgröße der gesamten Volkswirtschaftslehre.<br />Wirtschaften heißt, knappe Güter optimal einzusetzen. Private Haushalte wollen ihren Nutzen erhöhen und Unternehmen unter bestmöglichen Produktionsbedingungen ihren Gewinn maximieren. Dieses Streben der Marktteilnehmer nach einem Optimum wird als Wohlfahrtsökonomik bezeichnet. <br />Der optimale Einsatz knapper Ressourcen geschieht unter bestimmten Bedingungen. Ausgehend vom Modell des vollkommenen Marktes werden verschiedene Wettbewerbssituationen vorgestellt, mit denen sich reale ökonomische Strukturen und Prozesse erklären lassen.<br />Denken in diesen Strukturen, also der mikroökonomischen Theorief, versetzt die Studierende in die Lage, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Die Frage, wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen und Marktkonstellationen optimal verhalten, schult das analytische Denken und damit die Beschäftigungsfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />**Prüfung:**<br /> * Klausur (100%)<br />



##### **Allgemeine Informationen**

Die Vorlesung "Mikroökonomie" bei Frau Prof. Dr. Wiebke Störmann wird regulär jeweils im Wintersemester für die Studierenden des 1. Fachsemesters im Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften angeboten.



##### **Inhalte**


>> **1. Einführung**

>> **Teil A: Theorie des Haushalts**

>>>* Prinzipien ökonomischen Denkens
>>>* Präferenzen und Indifferenzkurven
>>>* Restriktionen und Budgetgeraden
>>>* Konsumoptimum
>>>* Nachfrageelastizitäten
>>>* Substitutions- und Einkommenseffekt
>>>* Arbeitsangebot

>> **Teil B: Unternehmungstheorie**

>>>* Produktion: Bedingungen, Elastizitäten, Funktionen
>>>* Kostentypen und Kostenminimierung
>>>* Gewinnmaximierung
>>>* Angebotselastizitäten

>> **Teil C: Markttheorie**

>>>* Marktformen
>>>* Polypol
>>>* Monopol
>>>* Monopolistische Konkurrenz
>>>* Oligopol




##### **Termine**

DELETIONS
### VWL I: Mikroöknomik
**Kontakt**
Fragen zur Veranstaltung **Haushaltstheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an [Frau Madlen Fröbrich M. A.](http://www.hs-schmalkalden.de/hochschule/fakultaeten/fakultaet-wirtschaftswissenschaften/personen/lehrende.html?target=24134&module=TemplatePersondetails&config_id=3caa95f5fa9d6aa8664578a0f1769748&range_id=995de4ab303bcff914115aa9ba6c2747&username=kind3)
Fragen zur Veranstaltung **Unternehmenstheorie und Marktheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an [Frau Felicitas Kotch Dipl.-Vol.](http://www.hs-schmalkalden.de/hochschule/fakultaeten/fakultaet-wirtschaftswissenschaften/personen/lehrende.html?target=24134&module=TemplatePersondetails&config_id=3caa95f5fa9d6aa8664578a0f1769748&range_id=995de4ab303bcff914115aa9ba6c2747&username=kotsch)
**Vorlesungsunterlagen**
Die Vorlesungsunterlagen entnehmen sie bitte aus dem Share Folder der Fakultät.
***
**Literaturhinweise**
##### Pflichtliteratur
>>* [Varian, H.R.: Grundzüge der Mikroökonomie, 8. Aufl., 2011](http://www.amazon.de/Grundz%C3%BCge-Mikro%C3%B6konomik-Hal-R-Varian/dp/3486704532/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407703864&sr=8-1&keywords=Grundz%C3%BCge+der+Mikro%C3%B6konomik)
>>* [Pindyck, R.S./ Rubinfeld, D.L.: Mikroökonomie, 8. Aufl., 2013](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomie-Pearson-Studium-Economic-VWL/dp/3868941673/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704018&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomie)
##### Ergänzende Literatur
>>* [Henderson, J.M./ Quandt, R.E.: Mikroökonomische Theorien: Eine mathematische Darstellung, 5. Aufl., 1983](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomische-Theorie-Eine-mathematische-Darstellung/dp/3800608898/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704536&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomische+Theorie%2C+eine+mathematische+Darstellung)
>>* [Lancaster, K./ Rabenau, G. von: Moderne Mikroökonomie, 1. Aufl., 1991](http://www.amazon.de/Moderne-Mikro%C3%B6konomie-Kelvin-Lancaster/dp/3593329298/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1407704766&sr=1-1)
| |
| -| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **<span style="color:red">5 ECTS</span>**Studiengang:** <br /> * Bachelor-Studiengang<br /> * Fakultät Wirtschaftswissenschaften<br /> * Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br /> * ein Semester<br /> * 4 SWS<br />**Qualifikationsziele:**<br />Im Focus dieser Vorlesung stehen Begriffe und Instrumente der Allgemeinen Gleichgewichtstheorie, der Referenzgröße der gesamten Volkswirtschaftslehre.<br />Wirtschaften heißt, knappe Güter optimal einzusetzen. Private Haushalte wollen ihren Nutzen erhöhen und Unternehmen unter bestmöglichen Produktionsbedingungen ihren Gewinn maximieren. Dieses Streben der Marktteilnehmer nach einem Optimum wird als Wohlfahrtsökonomik bezeichnet. <br />Der optimale Einsatz knapper Ressourcen geschieht unter bestimmten Bedingungen. Ausgehend vom Modell des vollkommenen Marktes werden verschiedene Wettbewerbssituationen vorgestellt, mit denen sich reale ökonomische Strukturen und Prozesse erklären lassen.<br />Denken in diesen Strukturen, also der mikroökonomischen Theorief, versetzt die Studierende in die Lage, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Die Frage, wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen und Marktkonstellationen optimal verhalten, schult das analytische Denken und damit die Beschäftigungsfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />**Prüfung:**<br /> * Klausur (100%)<br />

##### **Allgemeine Informationen**
Die Vorlesung "Mikroökonomie" bei Frau Prof. Dr. Wiebke Störmann wird regulär jeweils im Wintersemester für die Studierenden des 1. Fachsemesters im Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften angeboten.
##### **Inhalte**

>> **1. Einführung**

>> **Teil A: Theorie des Haushalts**

>>>* Prinzipien ökonomischen Denkens
>>>* Präferenzen und Indifferenzkurven
>>>* Restriktionen und Budgetgeraden
>>>* Konsumoptimum
>>>* Nachfrageelastizitäten
>>>* Substitutions- und Einkommenseffekt
>>>* Arbeitsangebot

>> **Teil B: Unternehmungstheorie**

>>>* Produktion: Bedingungen, Elastizitäten, Funktionen
>>>* Kostentypen und Kostenminimierung
>>>* Gewinnmaximierung
>>>* Angebotselastizitäten

>> **Teil C: Markttheorie**

>>>* Marktformen
>>>* Polypol
>>>* Monopol
>>>* Monopolistische Konkurrenz
>>>* Oligopol



##### **Termine**
Revision [7d8b3a7]
Bearbeitet am 2017-06-27 16:06:37 von Hennig.Martin
ADDITIONS
Aktuelle Vorlesungs-und Prüfungstermine entnehmen sie bitte dem **[Stud.IP](https://studip.fh-schmalkalden.de/dispatch.php/calendar/single/week?atime=1459764000&range_id=58b6846ea42eb04af5ac50a9fb784e74&last_view=week)**
DELETIONS
Im Wintersemester 2016/17 findet die Veranstaltung wie folgt statt:
| Vorlesungsteil | Wochentag | Uhrzeit | Raum |
| -| **Teil 1** | **Montag I** | 10:15 bis 11:45 Uhr | H0001
| **Teil 1** | **Montag II** | 12:15 bis 13:45 Uhr | C101
| **Teil 2** | **Freitag I** | 10:15 bis 11:45 Uhr | H0001
| **Teil 2** | **Freitag II** | 12:15 bis 13:45 Uhr | C205
<span style="color:red">Prüfungstermine:</span>
| Datum | Zeit | Raum |
| -| **Datum** | **Zeit** | **Raum**
Revision [e8ad84f]
Bearbeitet am 2017-06-18 21:27:49 von Hennig.Martin
ADDITIONS
Fragen zur Veranstaltung **Haushaltstheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an [Frau Madlen Fröbrich M. A.](http://www.hs-schmalkalden.de/hochschule/fakultaeten/fakultaet-wirtschaftswissenschaften/personen/lehrende.html?target=24134&module=TemplatePersondetails&config_id=3caa95f5fa9d6aa8664578a0f1769748&range_id=995de4ab303bcff914115aa9ba6c2747&username=kind3)
Fragen zur Veranstaltung **Unternehmenstheorie und Marktheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an [Frau Felicitas Kotch Dipl.-Vol.](http://www.hs-schmalkalden.de/hochschule/fakultaeten/fakultaet-wirtschaftswissenschaften/personen/lehrende.html?target=24134&module=TemplatePersondetails&config_id=3caa95f5fa9d6aa8664578a0f1769748&range_id=995de4ab303bcff914115aa9ba6c2747&username=kotsch)
DELETIONS
Fragen zur Veranstaltung **Haushaltstheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an Frau Madlen Fröbrich M. A.
Fragen zur Veranstaltung **Unternehmenstheorie und Marktheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an Frau Felicitas Kotch Dipl.-Vol.
Revision [1489f5a]
Bearbeitet am 2016-11-20 15:49:47 von Pioch
ADDITIONS
Fragen zur Veranstaltung **Haushaltstheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an Frau Madlen Fröbrich M. A.
Fragen zur Veranstaltung **Unternehmenstheorie und Marktheorie** richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an Frau Felicitas Kotch Dipl.-Vol.
| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **<span style="color:red">5 ECTS</span>**Studiengang:** <br /> * Bachelor-Studiengang<br /> * Fakultät Wirtschaftswissenschaften<br /> * Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br /> * ein Semester<br /> * 4 SWS<br />**Qualifikationsziele:**<br />Im Focus dieser Vorlesung stehen Begriffe und Instrumente der Allgemeinen Gleichgewichtstheorie, der Referenzgröße der gesamten Volkswirtschaftslehre.<br />Wirtschaften heißt, knappe Güter optimal einzusetzen. Private Haushalte wollen ihren Nutzen erhöhen und Unternehmen unter bestmöglichen Produktionsbedingungen ihren Gewinn maximieren. Dieses Streben der Marktteilnehmer nach einem Optimum wird als Wohlfahrtsökonomik bezeichnet. <br />Der optimale Einsatz knapper Ressourcen geschieht unter bestimmten Bedingungen. Ausgehend vom Modell des vollkommenen Marktes werden verschiedene Wettbewerbssituationen vorgestellt, mit denen sich reale ökonomische Strukturen und Prozesse erklären lassen.<br />Denken in diesen Strukturen, also der mikroökonomischen Theorief, versetzt die Studierende in die Lage, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Die Frage, wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen und Marktkonstellationen optimal verhalten, schult das analytische Denken und damit die Beschäftigungsfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />**Prüfung:**<br /> * Klausur (100%)<br />
>> **Teil A: Theorie des Haushalts**
>>>* Prinzipien ökonomischen Denkens
>>>* Präferenzen und Indifferenzkurven
>>>* Restriktionen und Budgetgeraden
>>>* Konsumoptimum
>>>* Nachfrageelastizitäten
>>>* Substitutions- und Einkommenseffekt
>>>* Arbeitsangebot
>> **Teil B: Unternehmungstheorie**
>>>* Produktion: Bedingungen, Elastizitäten, Funktionen
>>>* Kostentypen und Kostenminimierung
>>>* Angebotselastizitäten
>> **Teil C: Markttheorie**
>>>* Marktformen
>>>* Polypol


Im Wintersemester 2016/17 findet die Veranstaltung wie folgt statt:
| **Datum** | **Zeit** | **Raum**
DELETIONS
Fragen zur Veranstaltung richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an Frau [Prof. Dr. Wiebke Störmann](http://www.hs-schmalkalden.de/hochschule/fakultaeten/fakultaet-wirtschaftswissenschaften/personen/professoren/prof-dr-wiebke-stoermann.html).
| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **<span style="color:red">5 ECTS</span>**Studiengang:** <br /> * Bachelor-Studiengang<br /> * Fakultät Wirtschaftswissenschaften<br /> * Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br /> * ein Semester<br /> * 4 SWS<br />**Qualifikationsziele:**<br />Die Studierenden werden befähigt mikroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe des Modells des vollkommenen Marktes zu analysieren (Maximierung unter Nebenbedingungen). Darüber hinaus werden sie aber auch in die Lage versetzt, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Analytisches Denken fördert die Beschäftigungfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />Außerdem lernen die Studierenden:<br /> * das Maximieren unter Nebenbedingunen,<br /> * die Definition und Anwendung des Opportunitätskonzepts,<br /> * die Definition und Anwendung von Elastizitäten,<br /> * die Definition und Anwendung von Substitutions- und Einkommenseffekten,<br /> * was unvollkommene, asymmetrische Informationen bedeuten und wie sie sich auf die Marktergebnisse auswirken und<br /> * wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen optimal verhalten.<br />**Prüfung:**<br /> * Klausur (100%)<br />
>> **2. Theorie des Haushalts**
>>>* Budgetbedingungen und Präferenzen
>>>* Nutzen
>>>* Individuelle Nachfrage
>>>* Intertemporale Entscheidungen
>>>* Konsumentenrente
>>>* Marktnachfrage
>> **3. Theorie der Unternehmung**
>>>* Technologie
>>>* Kostenminimierung
>>>* Kostenfunktion
>>>* Angebot der Firma
>>>* Branchenangebot
>> **4. Marktstruktur**
>>>* Vollkommener Wettbewerb
Im Wintersemester 2015/16 findet die Veranstaltung wie folgt statt:
| **08.02.2016** | **14 - 15** | **Turnhalle,<br />Aula**
Revision [e4c23fe]
Bearbeitet am 2016-10-08 20:37:33 von Pioch
ADDITIONS
Fragen zur Veranstaltung richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an Frau [Prof. Dr. Wiebke Störmann](http://www.hs-schmalkalden.de/hochschule/fakultaeten/fakultaet-wirtschaftswissenschaften/personen/professoren/prof-dr-wiebke-stoermann.html).
DELETIONS
Fragen zur Veranstaltung richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an Frau [Prof. Dr. Wiebke Störmann](http://www.fh-schmalkalden.de/Prof_+Dr_+Wiebke+St%C3%B6rmann-p-593.html).
Revision [0055d9c]
Bearbeitet am 2015-11-25 07:32:36 von Pioch
ADDITIONS
<span style="color:red">Prüfungstermine:</span>
| Datum | Zeit | Raum |
| +| **08.02.2016** | **14 - 15** | **Turnhalle,<br />Aula**
Revision [0191fe4]
Bearbeitet am 2015-10-25 22:21:53 von Pioch
ADDITIONS
| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **<span style="color:red">5 ECTS</span>**Studiengang:** <br /> * Bachelor-Studiengang<br /> * Fakultät Wirtschaftswissenschaften<br /> * Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br /> * ein Semester<br /> * 4 SWS<br />**Qualifikationsziele:**<br />Die Studierenden werden befähigt mikroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe des Modells des vollkommenen Marktes zu analysieren (Maximierung unter Nebenbedingungen). Darüber hinaus werden sie aber auch in die Lage versetzt, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Analytisches Denken fördert die Beschäftigungfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />Außerdem lernen die Studierenden:<br /> * das Maximieren unter Nebenbedingunen,<br /> * die Definition und Anwendung des Opportunitätskonzepts,<br /> * die Definition und Anwendung von Elastizitäten,<br /> * die Definition und Anwendung von Substitutions- und Einkommenseffekten,<br /> * was unvollkommene, asymmetrische Informationen bedeuten und wie sie sich auf die Marktergebnisse auswirken und<br /> * wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen optimal verhalten.<br />**Prüfung:**<br /> * Klausur (100%)<br />
| **Teil 1** | **Montag I** | 10:15 bis 11:45 Uhr | H0001
| **Teil 1** | **Montag II** | 12:15 bis 13:45 Uhr | C101
DELETIONS
| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **5 ECTS**Studiengang:** <br /> * Bachelor-Studiengang<br /> * Fakultät Wirtschaftswissenschaften<br /> * Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br /> * ein Semester<br /> * 4 SWS<br />**Qualifikationsziele:**<br />Die Studierenden werden befähigt mikroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe des Modells des vollkommenen Marktes zu analysieren (Maximierung unter Nebenbedingungen). Darüber hinaus werden sie aber auch in die Lage versetzt, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Analytisches Denken fördert die Beschäftigungfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />Außerdem lernen die Studierenden:<br /> * das Maximieren unter Nebenbedingunen,<br /> * die Definition und Anwendung des Opportunitätskonzepts,<br /> * die Definition und Anwendung von Elastizitäten,<br /> * die Definition und Anwendung von Substitutions- und Einkommenseffekten,<br /> * was unvollkommene, asymmetrische Informationen bedeuten und wie sie sich auf die Marktergebnisse auswirken und<br /> * wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen optimal verhalten.<br />**Prüfung:**<br /> * Klausur (100%)<br />
| **Teil 1** | **Montag I** | 12:15 bis 13:45 Uhr | H0001
| **Teil 1** | **Montag II** | 14:15 bis 15:45 Uhr | C101
Revision [57dd453]
Bearbeitet am 2015-09-25 02:11:51 von Pioch
ADDITIONS
### VWL I: Mikroöknomik
| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **5 ECTS**Studiengang:** <br /> * Bachelor-Studiengang<br /> * Fakultät Wirtschaftswissenschaften<br /> * Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br /> * ein Semester<br /> * 4 SWS<br />**Qualifikationsziele:**<br />Die Studierenden werden befähigt mikroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe des Modells des vollkommenen Marktes zu analysieren (Maximierung unter Nebenbedingungen). Darüber hinaus werden sie aber auch in die Lage versetzt, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Analytisches Denken fördert die Beschäftigungfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />Außerdem lernen die Studierenden:<br /> * das Maximieren unter Nebenbedingunen,<br /> * die Definition und Anwendung des Opportunitätskonzepts,<br /> * die Definition und Anwendung von Elastizitäten,<br /> * die Definition und Anwendung von Substitutions- und Einkommenseffekten,<br /> * was unvollkommene, asymmetrische Informationen bedeuten und wie sie sich auf die Marktergebnisse auswirken und<br /> * wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen optimal verhalten.<br />**Prüfung:**<br /> * Klausur (100%)<br />
DELETIONS
### Buchhaltung

| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **5 ECTS**Studiengang**:** <br />Bachelor-Studiengang <br />Fakultät Wirtschaftswissenschaften; Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br />ein Semester, 4 SWS<br />**Qualifikationsziele**:<br />Die Studierenden werden befähigt mikroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe des Modells des vollkommenen Marktes zu analysieren (Maximierung unter Nebenbedingungen). Darüber hinaus werden sie aber auch in die Lage versetzt, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Analytisches Denken fördert die Beschäftigungfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />Außerdem lernen die Studierenden:<br /> * das Maximieren unter Nebenbedingunen,<br /> * die Definition und Anwendung des Opportunitätskonzepts,<br /> * die Definition und Anwendung von Elastizitäten,<br /> * die Definition und Anwendung von Substitutions- und Einkommenseffekten,<br /> * was unvollkommene, asymmetrische Informationen bedeuten und wie sie sich auf die Marktergebnisse auswirken und<br /> * wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen optimal verhalten.<br />**Prüfung:** <br />Klausur (100%)<br />
Revision [113d21d]
Bearbeitet am 2015-08-13 18:09:36 von Pioch
ADDITIONS
>>* [Varian, H.R.: Grundzüge der Mikroökonomie, 8. Aufl., 2011](http://www.amazon.de/Grundz%C3%BCge-Mikro%C3%B6konomik-Hal-R-Varian/dp/3486704532/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407703864&sr=8-1&keywords=Grundz%C3%BCge+der+Mikro%C3%B6konomik)
>>* [Pindyck, R.S./ Rubinfeld, D.L.: Mikroökonomie, 8. Aufl., 2013](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomie-Pearson-Studium-Economic-VWL/dp/3868941673/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704018&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomie)
>>* [Henderson, J.M./ Quandt, R.E.: Mikroökonomische Theorien: Eine mathematische Darstellung, 5. Aufl., 1983](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomische-Theorie-Eine-mathematische-Darstellung/dp/3800608898/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704536&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomische+Theorie%2C+eine+mathematische+Darstellung)
>>* [Lancaster, K./ Rabenau, G. von: Moderne Mikroökonomie, 1. Aufl., 1991](http://www.amazon.de/Moderne-Mikro%C3%B6konomie-Kelvin-Lancaster/dp/3593329298/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1407704766&sr=1-1)
| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **5 ECTS**Studiengang**:** <br />Bachelor-Studiengang <br />Fakultät Wirtschaftswissenschaften; Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br />ein Semester, 4 SWS<br />**Qualifikationsziele**:<br />Die Studierenden werden befähigt mikroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe des Modells des vollkommenen Marktes zu analysieren (Maximierung unter Nebenbedingungen). Darüber hinaus werden sie aber auch in die Lage versetzt, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Analytisches Denken fördert die Beschäftigungfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />Außerdem lernen die Studierenden:<br /> * das Maximieren unter Nebenbedingunen,<br /> * die Definition und Anwendung des Opportunitätskonzepts,<br /> * die Definition und Anwendung von Elastizitäten,<br /> * die Definition und Anwendung von Substitutions- und Einkommenseffekten,<br /> * was unvollkommene, asymmetrische Informationen bedeuten und wie sie sich auf die Marktergebnisse auswirken und<br /> * wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen optimal verhalten.<br />**Prüfung:** <br />Klausur (100%)<br />
Im Wintersemester 2015/16 findet die Veranstaltung wie folgt statt:
| **Teil 1** | **Montag I** | 12:15 bis 13:45 Uhr | H0001
| **Teil 1** | **Montag II** | 14:15 bis 15:45 Uhr | C101
| **Teil 2** | **Freitag I** | 10:15 bis 11:45 Uhr | H0001
| **Teil 2** | **Freitag II** | 12:15 bis 13:45 Uhr | C205
DELETIONS
>>* [Varian, H.R.: Grundzüge der Mikroökonomie, 8. Aufl., München 2011](http://www.amazon.de/Grundz%C3%BCge-Mikro%C3%B6konomik-Hal-R-Varian/dp/3486704532/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407703864&sr=8-1&keywords=Grundz%C3%BCge+der+Mikro%C3%B6konomik)
>>* [Pindyck, R.S./ Rubinfeld, D.L.: Mikroökonomie, 8. Aufl., München 2013](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomie-Pearson-Studium-Economic-VWL/dp/3868941673/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704018&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomie)
>>* [Henderson, J.M./ Quandt, R.E.: Mikroökonomische Theorien: Eine mathematische Darstellung, 5. Aufl., München 1983](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomische-Theorie-Eine-mathematische-Darstellung/dp/3800608898/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704536&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomische+Theorie%2C+eine+mathematische+Darstellung)
>>* [Lancaster, K./ Rabenau, G. von: Moderne Mikroökonomie, 1. Aufl., Frankfurt etc. 1991](http://www.amazon.de/Moderne-Mikro%C3%B6konomie-Kelvin-Lancaster/dp/3593329298/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1407704766&sr=1-1)
| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **5 ECTS**Studiengang**:** <br />Bachelor-Studiengang <br />Fakultät Wirtschaftswissenschaften; Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br />ein Semester, 4 SWS<br />**Qualifikationsziele**:<br />Die Studierenden werden befähigt mikroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe des Modells des vollkommenen Marktes zu analysieren (Maximierung unter Nebenbedingungen). Darüber hinaus werden sie aber auch in die Lage versetzt, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Analytisches Denken fördert die Beschäftigungfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />Außerdem lernen die Studierenden:<br /> * das Maximieren unter Nebenbedingunen,<br /> * die Definition und Anwendung des Opportunitätskonzepts,<br /> * die Definition und Anwendung von Elastizitäten,<br /> * die Definition und Anwendung von Substitutions- und Einkommenseffekten,<br /> * was unvollkommene, asymmetrische Informationen bedeuten und wie sie sich auf die Marktergebnisse auswirken und<br /> * wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen optimal verhalten.<br />**Prüfung:** <br />Interaktive Wiederholung zu Beginn der Veranstaltung<br />Kontrollfragen während der Veranstaltung<br />Bearbeitung der Übungsaufgaben<br />Präsentation der Übungsaufgaben<br />Klausur (100%)<br />
Im Wintersemester 2014/15 findet die Veranstaltung wie folgt statt:
| **Teil 1** | **Dienstag I** | 14:15 bis 15:45 Uhr | H0001
| **Teil 1** | **Dienstag II** | 16:15 bis 17:45 Uhr | C101
| **Teil 2** | **Mittwoch I** | 10:15 bis 11:45 Uhr | C207
| **Teil 2** | **Mittwoch II** | 12:15 bis 13:45 Uhr | H0001
Revision [89f9084]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von Pioch am 2014-09-18 12:03:57 erstellt
ADDITIONS
### Buchhaltung

**Kontakt**
Fragen zur Veranstaltung richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an Frau [Prof. Dr. Wiebke Störmann](http://www.fh-schmalkalden.de/Prof_+Dr_+Wiebke+St%C3%B6rmann-p-593.html).
**Vorlesungsunterlagen**
Die Vorlesungsunterlagen entnehmen sie bitte aus dem Share Folder der Fakultät.
***
**Literaturhinweise**
##### Pflichtliteratur
>>* [Varian, H.R.: Grundzüge der Mikroökonomie, 8. Aufl., München 2011](http://www.amazon.de/Grundz%C3%BCge-Mikro%C3%B6konomik-Hal-R-Varian/dp/3486704532/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407703864&sr=8-1&keywords=Grundz%C3%BCge+der+Mikro%C3%B6konomik)
>>* [Pindyck, R.S./ Rubinfeld, D.L.: Mikroökonomie, 8. Aufl., München 2013](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomie-Pearson-Studium-Economic-VWL/dp/3868941673/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704018&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomie)
##### Ergänzende Literatur
>>* [Henderson, J.M./ Quandt, R.E.: Mikroökonomische Theorien: Eine mathematische Darstellung, 5. Aufl., München 1983](http://www.amazon.de/Mikro%C3%B6konomische-Theorie-Eine-mathematische-Darstellung/dp/3800608898/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1407704536&sr=8-1&keywords=Mikro%C3%B6konomische+Theorie%2C+eine+mathematische+Darstellung)
>>* [Lancaster, K./ Rabenau, G. von: Moderne Mikroökonomie, 1. Aufl., Frankfurt etc. 1991](http://www.amazon.de/Moderne-Mikro%C3%B6konomie-Kelvin-Lancaster/dp/3593329298/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1407704766&sr=1-1)
| |
| +| **Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung**Credits: **5 ECTS**Studiengang**:** <br />Bachelor-Studiengang <br />Fakultät Wirtschaftswissenschaften; Teilnahme empfohlen für das 1. Fachsemester<br />**Dauer der Lehrveranstaltung:** <br />ein Semester, 4 SWS<br />**Qualifikationsziele**:<br />Die Studierenden werden befähigt mikroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe des Modells des vollkommenen Marktes zu analysieren (Maximierung unter Nebenbedingungen). Darüber hinaus werden sie aber auch in die Lage versetzt, komplexe Entscheidungssituationen zu beurteilen und zu analysieren. Analytisches Denken fördert die Beschäftigungfähigkeit in fast allen Berufsfeldern.<br />Außerdem lernen die Studierenden:<br /> * das Maximieren unter Nebenbedingunen,<br /> * die Definition und Anwendung des Opportunitätskonzepts,<br /> * die Definition und Anwendung von Elastizitäten,<br /> * die Definition und Anwendung von Substitutions- und Einkommenseffekten,<br /> * was unvollkommene, asymmetrische Informationen bedeuten und wie sie sich auf die Marktergebnisse auswirken und<br /> * wie sich Marktteilnehmer unter verschiedenen Koordinationsmechanismen optimal verhalten.<br />**Prüfung:** <br />Interaktive Wiederholung zu Beginn der Veranstaltung<br />Kontrollfragen während der Veranstaltung<br />Bearbeitung der Übungsaufgaben<br />Präsentation der Übungsaufgaben<br />Klausur (100%)<br />

##### **Allgemeine Informationen**
Die Vorlesung "Mikroökonomie" bei Frau Prof. Dr. Wiebke Störmann wird regulär jeweils im Wintersemester für die Studierenden des 1. Fachsemesters im Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften angeboten.
##### **Inhalte**

>> **1. Einführung**

>> **2. Theorie des Haushalts**

>>>* Budgetbedingungen und Präferenzen
>>>* Nutzen
>>>* Individuelle Nachfrage
>>>* Intertemporale Entscheidungen
>>>* Konsumentenrente
>>>* Marktnachfrage

>> **3. Theorie der Unternehmung**

>>>* Technologie
>>>* Gewinnmaximierung
>>>* Kostenminimierung
>>>* Kostenfunktion
>>>* Angebot der Firma
>>>* Branchenangebot

>> **4. Marktstruktur**

>>>* Vollkommener Wettbewerb
>>>* Monopol
>>>* Monopolistische Konkurrenz
>>>* Oligopol

##### **Termine**
Im Wintersemester 2014/15 findet die Veranstaltung wie folgt statt:
| Vorlesungsteil | Wochentag | Uhrzeit | Raum |
| +| **Teil 1** | **Dienstag I** | 14:15 bis 15:45 Uhr | H0001
| **Teil 1** | **Dienstag II** | 16:15 bis 17:45 Uhr | C101
| **Teil 2** | **Mittwoch I** | 10:15 bis 11:45 Uhr | C207
| **Teil 2** | **Mittwoch II** | 12:15 bis 13:45 Uhr | H0001