Revision [655f3cd]
Letzte Änderung am 2017-10-17 09:20:46 durch ClaudiaMichel
ADDITIONS
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld mit Ihrem Lehrenden ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen. Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils, können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten. Achten Sie bei Ihrem Tutorium auf ein vertrauensvolles Klima mit konsequenter Lehrmethode. Wenn Sie Freude an dem Tutorium haben und fair zu den Teilnehmenden sind, wird dies sicher zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen. Ein Tutorium ist keine Vorlesung. Primär sollen Sie als Tutor einen Überblick über ein bestimmtes Vorlesungsthema geben und fachspezifische Wissenslücken schließen bzw. dieses Wissen mit Übungen und verwandten Lehrinhalten untermauern sowie vertiefen.
DELETIONS
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld mit Ihrem Lehrenden ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen.
Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils, können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten.
Achten Sie bei Ihrem Tutorium auf ein vertrauensvolles Klima mit konsequenter Lehrmethode. Wenn Sie Freude an dem Tutorium haben und fair zu den Teilnehmenden sind, wird dies sicher zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen.
Ein Tutorium ist keine Vorlesung. Primär sollen Sie als Tutor einen Überblick über ein bestimmtes Vorlesungsthema geben und fachspezifische Wissenslücken schließen bzw. dieses Wissen mit Übungen und verwandten Lehrinhalten untermauern sowie vertiefen.
Revision [f91320a]
Bearbeitet am 2017-10-05 18:59:14 von FabianEndres
ADDITIONS
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld mit Ihrem Lehrenden ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen.
Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils, können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten.
Achten Sie bei Ihrem Tutorium auf ein vertrauensvolles Klima mit konsequenter Lehrmethode. Wenn Sie Freude an dem Tutorium haben und fair zu den Teilnehmenden sind, wird dies sicher zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen.
Ein Tutorium ist keine Vorlesung. Primär sollen Sie als Tutor einen Überblick über ein bestimmtes Vorlesungsthema geben und fachspezifische Wissenslücken schließen bzw. dieses Wissen mit Übungen und verwandten Lehrinhalten untermauern sowie vertiefen.
Zur Planung und Vorbereitung Ihrer Veranstaltung empfiehlt es sich, Übungsaufgaben im Voraus zu lösen. Dadurch können Sie besser:
>>* abschätzen, wieviel Zeit für die Aufgabe benötigt wird,
>>* Probleme erkennen, die beim Lösen der Aufgabe durch die Kommilitonen auftreten könnten und
>>* vorab eigene Materialien erarbeiten oder Lösungsansätze ausprobieren.
Sprechen Sie Ihre ersten Stunden als Tutor mehrfach durch - eventuell auch vor Freunden, von denen Sie ein Feedback erhalten. Das gibt Ihnen Sicherheit und fördert Ihre Routine.
| |
| +| **[<< Zurück zu B.1.c. Arbeitszeit und Vergütung](ArbeitszeitVerguetungTutorium)** | **[>> Weiter zu B.3. Hinweise für ein gelungenes Tutorium](HinweiseTutorium)**|
[<< Zurück zur Übersichtsseite: Tutorienleitfaden](TutorienLeitfaden)
Revision [f1cf3dc]
Bearbeitet am 2017-09-21 09:50:03 von ClaudiaMichel
DELETIONS
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen. Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden, der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten.
Achten Sie bei Ihrem Tutorium auf ein vertrauensvolles Klima mit konsequenter Lehrmethode. Wenn Sie Freude an dem Tutorium haben und fair zu den Teilnehmenden sind, wird dies sicher zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen.
Ein Tutorium ist keine Vorlesung. Primär sollen Sie als Tutor einen Überblick über ein bestimmtes Vorlesungsthema geben und fachspezifische Wissenslücken schließen bzw. dieses Wissen mit Übungen und verwandten Lehrinhalten untermauern sowie vertiefen. Zur Planung und Vorbereitung Ihrer Veranstaltung empfiehlt es sich, Übungsaufgaben im Voraus zu lösen. Dadurch können Sie besser abschätzen, wieviel Zeit für die Aufgabe benötigt wird, Probleme erkennen, die beim Lösen der Aufgabe durch die Kommilitonen auftreten könnten und vorab eigene Materialien erarbeiten oder Lösungsansätze ausprobieren.
Sprechen Sie Ihre ersten Stunden als Tutor mehrfach durch - eventuell auch vor Freunden, von denen Sie ein Feedback erhalten. Das gibt Ihnen Sicherheit und fördert Ihre Routine.
| |
| -| **[<< Zurück zu B.1.b.: Arbeitszeit und Vergütung](ArbeitszeitVerguetungTutorium)** | **[>> Weiter zu 3.: Hinweise für ein gelungenes Tutorium](HinweiseTutorium)**|
[<< Zurück zur Übersichtsseite: Tutorienleitfaden](TutorienLeitfaden)
Revision [5f07d57]
Bearbeitet am 2017-01-16 16:10:58 von ClaudiaMichel
ADDITIONS
#### <span style="color:#364E6D">B.2. Vorbereitung des Tutors</span>
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen. Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden, der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten.
| **[<< Zurück zu B.1.b.: Arbeitszeit und Vergütung](ArbeitszeitVerguetungTutorium)** | **[>> Weiter zu 3.: Hinweise für ein gelungenes Tutorium](HinweiseTutorium)**|
DELETIONS
#### <span style="color:#364E6D">2. Vorbereitung des Tutors</span>
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen. Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils, können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden, der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten.
| **[<< Zurück zu 1 b.: Arbeitszeit und Vergütung](ArbeitszeitVerguetungTutorium)** | **[>> Weiter zu 3.: Hinweise für ein gelungenes Tutorium](HinweiseTutorium)**|
Revision [f5706f7]
Bearbeitet am 2017-01-10 15:08:32 von ClaudiaMichel
ADDITIONS
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen. Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils, können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden, der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten.
Achten Sie bei Ihrem Tutorium auf ein vertrauensvolles Klima mit konsequenter Lehrmethode. Wenn Sie Freude an dem Tutorium haben und fair zu den Teilnehmenden sind, wird dies sicher zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen.
| **[<< Zurück zu 1 b.: Arbeitszeit und Vergütung](ArbeitszeitVerguetungTutorium)** | **[>> Weiter zu 3.: Hinweise für ein gelungenes Tutorium](HinweiseTutorium)**|
DELETIONS
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen. Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils, können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden, der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten. Achten Sie bei Ihrem Tutorium auf ein vertrauensvolles Klima mit konsequenter Lehrmethode. Wenn Sie Freude an dem Tutorium haben und fair zu den Teilnehmenden sind, wird dies sicher zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen.
| **[<< Zurück zu 1 b: Arbeitszeit und Vergütung](ArbeitszeitVerguetungTutorium)** | **[>> Weiter zu: 3. Hinweise für ein gelungenes Tutorium](HinweiseTutorium)**|
Revision [becf25b]
Bearbeitet am 2017-01-02 11:10:33 von ClaudiaMichel
ADDITIONS
| |
| +| **[<< Zurück zu 1 b: Arbeitszeit und Vergütung](ArbeitszeitVerguetungTutorium)** | **[>> Weiter zu: 3. Hinweise für ein gelungenes Tutorium](HinweiseTutorium)**|
[<< Zurück zur Übersichtsseite: Tutorienleitfaden](TutorienLeitfaden)
DELETIONS
|||
| -| **[<< Zurück zu: Arbeitszeit und Vergütung](ArbeitszeitVerguetungTutorium)** | **[>> Weiter zu: 3. Hinweise für ein gelungenes Tutorium](HinweiseTutorium)**
Revision [7af5a5b]
Bearbeitet am 2016-11-28 11:49:02 von ClaudiaMichel
ADDITIONS
#### <span style="color:#364E6D">2. Vorbereitung des Tutors</span>
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen. Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils, können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden, der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten. Achten Sie bei Ihrem Tutorium auf ein vertrauensvolles Klima mit konsequenter Lehrmethode. Wenn Sie Freude an dem Tutorium haben und fair zu den Teilnehmenden sind, wird dies sicher zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen.
Ein Tutorium ist keine Vorlesung. Primär sollen Sie als Tutor einen Überblick über ein bestimmtes Vorlesungsthema geben und fachspezifische Wissenslücken schließen bzw. dieses Wissen mit Übungen und verwandten Lehrinhalten untermauern sowie vertiefen. Zur Planung und Vorbereitung Ihrer Veranstaltung empfiehlt es sich, Übungsaufgaben im Voraus zu lösen. Dadurch können Sie besser abschätzen, wieviel Zeit für die Aufgabe benötigt wird, Probleme erkennen, die beim Lösen der Aufgabe durch die Kommilitonen auftreten könnten und vorab eigene Materialien erarbeiten oder Lösungsansätze ausprobieren.
|||
| +| **[<< Zurück zu: Arbeitszeit und Vergütung](ArbeitszeitVerguetungTutorium)** | **[>> Weiter zu: 3. Hinweise für ein gelungenes Tutorium](HinweiseTutorium)**
DELETIONS
#### <span style="color:#364E6D">2. Vorbereitung Tutor</span>
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen.
Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils, können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten.
Achten Sie bei Ihrem Tutorium auf ein vertrauensvolles Klima mit konsequenter Lehrmethode. Wenn Sie Freude an dem Tutorium haben und fair zu den Teilnehmenden sind, wird dies sicher zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen.
Ein Tutorium ist keine Vorlesung. Primär sollen Sie als Tutor einen Überblick über ein bestimmtes Vorlesungsthema geben und fachspezifische Wissenslücken schließen bzw. dieses Wissen mit Übungen und verwandten Lehrinhalten untermauern sowie vertiefen.
Zur Planung und Vorbereitung Ihrer Veranstaltung empfiehlt es sich, Übungsaufgaben im Voraus zu lösen. Dadurch können Sie besser
abschätzen, wieviel Zeit für die Aufgabe benötigt wird
Probleme erkennen, die beim Lösen der Aufgabe durch die Kommilitonen auftreten könnten
vorab eigene Materialien erarbeiten oder Lösungsansätze ausprobieren
3 Kontaktinformationen entnehmen Sie bitte dem Gliederungspunkt &#8222;6. Kontakte&#8220; auf der Seite 9.
4 Kontaktinformationen entnehmen Sie bitte dem Gliederungspunkt &#8222;6. Kontakte&#8220; auf der Seite 9.
Revision [6499bb5]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von Julian Schöppner am 2016-10-25 12:32:08 erstellt
ADDITIONS
#### <span style="color:#364E6D">2. Vorbereitung Tutor</span>
Bei der Planung Ihres Tutoriums klären Sie im Vorfeld ab, was für Erwartungen an Sie als Tutor geknüpft werden und welche Ziele die Veranstaltung hat. Ebenso sollten Sie sich fragen, welche Anforderungen Sie an sich selbst stellen.
Zur Entwicklung Ihres eigenen Lehrstils, können Sie auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. Erinnern Sie sich z.B. an den Lehrenden der Sie am meisten begeistern konnte! Davon inspiriert, können Sie sich das ein oder andere für Ihre eigene Veranstaltung ableiten.
Achten Sie bei Ihrem Tutorium auf ein vertrauensvolles Klima mit konsequenter Lehrmethode. Wenn Sie Freude an dem Tutorium haben und fair zu den Teilnehmenden sind, wird dies sicher zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen.
Ein Tutorium ist keine Vorlesung. Primär sollen Sie als Tutor einen Überblick über ein bestimmtes Vorlesungsthema geben und fachspezifische Wissenslücken schließen bzw. dieses Wissen mit Übungen und verwandten Lehrinhalten untermauern sowie vertiefen.
Zur Planung und Vorbereitung Ihrer Veranstaltung empfiehlt es sich, Übungsaufgaben im Voraus zu lösen. Dadurch können Sie besser
abschätzen, wieviel Zeit für die Aufgabe benötigt wird
Probleme erkennen, die beim Lösen der Aufgabe durch die Kommilitonen auftreten könnten
vorab eigene Materialien erarbeiten oder Lösungsansätze ausprobieren
Sprechen Sie Ihre ersten Stunden als Tutor mehrfach durch - eventuell auch vor Freunden, von denen Sie ein Feedback erhalten. Das gibt Ihnen Sicherheit und fördert Ihre Routine.
3 Kontaktinformationen entnehmen Sie bitte dem Gliederungspunkt &#8222;6. Kontakte&#8220; auf der Seite 9.
4 Kontaktinformationen entnehmen Sie bitte dem Gliederungspunkt &#8222;6. Kontakte&#8220; auf der Seite 9.