Dieser Artikel ist keiner Kategorie zugeordnet.
Diese Seite wurde 6 mal kommentiert. [Kommentare zeigenKommentare verbergen]
Kommentar von HannesRahardt
29.01.2015 17:23:52
Folgende Verbesserungsvorschläge habe ich zu geben:
\
\ Umschreibung
\ -letzten Satz abändern (leichter verständlich machen)
\
\ Widerspiel
\ -in ersten Satz ist wohl Leere statt Lehre gemeint?
\ -würde anfangs z.B. ergänzen, dass: Menschen, die ihren Blick nur auf Äußerlichkeiten wenden der Blick auf die Schönheit von inneren Werten verloren geht. Sie werden nie richtiges Glück und wahrhafte Freude empfinden und eine gewisse innere Leere empfinden.
\
\ Beispiel
\ -3.Satz: Härte statt Härter
\
\ Zeugnis:
\ -Warum "Auch" der amerikanische Philosoph [...]? --> hat das schon einmal jemand geäußert?
\ -was hat reisen mit materialistischem Streben zu tun? --> Zusammenhang bitte erläutern
\ -für mich ist die Gemeinsamkeit der Zitate: wahre Schönheit liegt stets im inneren von einigen Menschen
Kommentar von jungmannjonas
29.01.2015 18:46:33
Hallo Marcel, finde deine Chrie schon sehr gut, aber ein paar Kleinigkeiten sind mir aufgefallen. Deswegen hier meine Verbesserungsvorschläge :
\ Beweis:
\ Ich würde eventuell noch deutlicher machen, dass Diogenes mit seiner Aussage recht hat um das Ausgangszitat weiter zu stärken.
\ Widerspiel:
\ Hier hat sich ein Rechtschreibfehler eingeschlichen: Leere statt Lehre
\ Gleichnis:
\ Im letzten Teilsatz fehlt ein "zu" - Der Satz ist generell ziemlich verschachtelt - eventuell würde ich den daher noch einmal umbauen.
\ Zeugnis:
\ Hier würde meiner Ansicht nach ein anderes Komplementärzitat besser passen, da man das Reisen nicht unbedingt direkt mit dem Streben nach materialistischen Dingen in Verbindung setzt.
\
\ Beste Grüße
Kommentar von SebastianAder
02.02.2015 11:25:19
Servus,
\ also bis auf das Zitat im Zeugnis gefällt sie mir ganz gut. Wie Jonas schon geschrieben hat, würde ich nach einem passenderen Komplimentärzitat suchen.
[Kommentar gelöscht]
Kommentar von JochenBienmueller
07.02.2015 18:30:03
Hallo,
\ ich habe alle Punkte mal einzeln abgehandelt.
\ Was mir aufgefallen ist, kann richtig oder für dich von Nutzen sein, bedenke aber, dass es sich um deine Chrie handelt - sie muss in erster Linie in deinen Augen richtig sein - denn du müsstest sie vortragen und dahinter stehen können :)
\
\ Lob des Urhebers:
\ Alles drin, passt.
\
\ Umschreibung:
\ sehr gut!
\
\ Beweis:
\ Hier gefällt mir sie Sache mit den unsichtbaren Dingen nicht. Strom, Luft und Mikrolebewesen sind auch unsichtbar.
\ Deshalb würde ich die "unsichtbaren Dinge" durch etwas Treffenderes ersetzten.
\
\ Widerspiel:
\ Gefällt mir, den letzten Satz empfinde ich als etwas zu poetisch.
\
\ Gleichnis:
\ Das Gleichnis passt.
\ Jedoch doch finde ich, dass der Bezug zum Zitat anders hergestellt werden muss.
\ Nach Diogenes, soll man die Schönheit des Goldes Schein dem Materiellen Wert vorziehen.
\ Das mit Augen zusammen kneifen und wegschauen etc. macht für mich irgendwie keinen Sinn.
\
\ Beispiel:
\ Tolles Beispiel. Schön Ausgeführt.
\
\ Zeugnis:
\ Passt ebenfalls.
\
\ Beschluss:
\ Auch hier habe ich nichts zu nörgeln.
Kommentar von ManuelWolfgangKollnberger
05.03.2015 10:27:59
Lässt sich angenehm lesen.
\
\ Im Widerspiel sollte man aus Lehre Leere machen.
\
\ Im Beispiel würde ich ein anderes Adjektiv als "größten" wählen um das Beispiel zu bekräftigen.
\ "nennenswertesten" wäre in meinen Augen treffender.
\
\ Ansonsten is diese Chrie ne´ runde Sache!