Dieser Artikel ist keiner Kategorie zugeordnet.
Diese Seite wurde 4 mal kommentiert. [Kommentare zeigenKommentare verbergen]
Kommentar von KatharinaJaehnel
22.05.2014 11:30:45
Lob: Lob des URHEBERS und nicht seiner Philosophie.
\ Umschreibung: ...also vor einer "höheren Instanz" (geschwollen)
\ Wiederspiel: besinnen--> geschwollen?; evtl. für das wohl der gesellschaft beten und gemeinschaftliche ziele verfolgen blabla...
\ Gleichnis: der zusammenhalt einer kette ist nicht abhängig vom schwächsten glied, sondern vom zusammenhalt aller glieder; alle glieder sind gleichberechtigt/gleich stark
\ Zeugnis: fehlt noch ne kurze umschreibung des zitats mit bezug auf den ausspruch von diogenes
\ Beschluss: Gemeinwohl --> geschwollen?
Kommentar von LinaWolff
25.05.2014 00:20:46
Umschreibung: Ich finde den letzten Satz ein bisschen ungeschickt formuliert - Bei "verhalten" fehlt für mich ein "sich" vor "die Menschen". Das passt dann aber nicht zum "denken". Statt "verhalten" vielleicht besser "handeln" oder etwas ähnliches nehmen, dann passt das besser.
\ Wiederspiel: eventuell besser: "das Gelernte würde sich POSITIV auf das Leben auswirken" - denn wenn sich das Gelernte auch negativ auf das Leben auswirken würde, wäre es ja egal, wie sich die Menschen verhalten.
Kommentar von MeikeMueller
26.05.2014 16:20:48
Ich finde die Chrie an sich recht gut, nur generell ein wenig kurz.
\ Im Beschluss würde ich noch einen kurzen Satz schreiben, sonst ist er so abrupt.
Kommentar von VictoriaKoenig
27.05.2014 09:26:46
Lob des Urhebers: Ich würde weniger auf den Kynismus eingehen und mehr über die Person Diogenes schreiben.
\ Beweis: „neigen dazu, unsere eigenen...“ (Komma)
\ Gleichnis: Ich persönlich finde das Gleichnis etwas unschlüssig.
\ Beim Rest schließe ich mich den anderen an.