Dieser Artikel ist keiner Kategorie zugeordnet.
Diese Seite wurde 7 mal kommentiert. [Kommentare zeigenKommentare verbergen]
Kommentar von JuliaErben
29.04.2014 15:45:26
Lob:
\ - finde ich gelungen
\ Umschreibung:
\ - kurz und bündig auf den Punkt gekommen. klingt gut
\ Beweis:
\ - „[…], eben nicht anderen blind zu vertrauen.“ – das würde ich vielleicht streichen, da sich das blinde Vertrauen vom ersten Satz ähnlich anhört. Oder man umschreibt es nochmal anders oder man baut es in den letzten Satz noch mit ein.
\ Widerspiel:
\ - der Satz ist ganz schön lang, ^^ evtl. liest er sich besser, wenn man da noch was aufteilt
\ - wenn man das vorgetragen bekommt und nicht selber direkt vor sich hat, kann das vielleicht verwirrend sein
\ Gleichnis:
\ - guter Vergleich
\ - verständlich geschrieben
\ Beispiel:
\ - das Beispiel mit Napoleon finde ich gut gewählt, allerdings ganz schön lang
\ Zeugnis:
\ - kann man glaube ich so stehen lassen 
\ Beschluss:
\ - „[…] anderen blind vertrauen sollten und wir diese Naivität ebenso wenig von anderen erwarten können.“ -> so kann man evtl. das doppelte „sollte“ vermeiden
Kommentar von MatthiasKaufmann
01.05.2014 01:20:27
- finde ich alles super
Kommentar von JacquelineTews
01.05.2014 18:34:01
Gleichnis: vielleicht für "Gründung eines Hauses" was anderes schreiben, mich stört "Gründung", fällt aber auch nichts besseres ein^^
\
\ Beispiel: etwas lang
\
\ Allgemein eine wirklich gut geschriebene Chrie.
\
\ Liebe Grüße^^
Kommentar von JohannesKummer
02.05.2014 15:50:01
Lob
\ Mehr eine Aufzählung als wirkliches Lob.
\
\ Umschreibung
\ OK
\
\ Beweis
\ OK
\
\ Widerspiel
\ Steht ein wenig im Gegensatz zu deinem Gleichnis, es gibt wenige Personen im Leben eines Menschen denen man blind vertrauen kann. Das liegt daran das man diese Personen lange kennt und ein "Fundament" aufgebaut hat. Das Wort "zumeist" im letzten Satz ist eine relativierung die unbedingt vermieden werden sollte. Vielleicht kannst du das noch etwas anpassen.
\
\ Gleichnis
\ Sehr gutes Gleichnis meiner Meinung nach.
\
\ Beispiel
\ OK
\
\ Zeugnis
\ OK
\
\ Zusammenfassung
\ OK
Kommentar von StefanWerner
02.05.2014 17:03:43
Lob
\ ok
\
\ Umschreibung
\ - vielleicht mit Einleitung? Antisthenes passierte einst folgendes: "...
\
\ Beweis
\ - "Enttäuschung" und "könnten" im letzten Satz
\
\ Beispiel
\ - kann man sicher auch kompakter schreiben. Ist auffällig länger als die anderen Abschnitte
\
\ Zeugnis
\ - "Der" und "mahnte"
\ - er bestätigte Antisthenes Aussage/These, nicht ihn
\
\ Beschluss
\ ok
Kommentar von LuisaLittich
03.05.2014 01:17:51
Lob
\ - "...hatte er nichts übrig" ist eher umgangssprachlich
\
\ Beweis
\ - das mit der noch größeren Enttäuschung musst du entweder erklären oder du schreibst es um, sodass man von anderen enttäuscht, verletzt werden oder sogar betrogen werden kann; man macht sich sehr angreifbar und verletzlich, wenn man blind vertraut
\
\ Beispiel
\ - etwas kürzen
\
\ Zeugnis
\ - gleich ganz vorn: "Der...
\
\ Beschluss
\ letzter Satz vom Zeugnis und erster Satz hier doppeln sich -> etwas umschreiben
\
\ -> du hast kurz und knapp alles auf den Punkt gebracht und gute Beispiele gefunden!!
Kommentar von JakobFriedrichAdler
06.05.2014 10:02:40
Lob
\ Im ersten Satz zwei mal "Philosoph"...klingt nicht wirklich schön. Weiterhin klingt es nicht wirklich wie ein Lob
\
\ Sonst finde ich die Chris gelungen, jedoch schließe ich mich den anderen an, dass Du Dein Beweis und Beispiel nochmal überarbeiten solltest.