Dieser Artikel ist keiner Kategorie zugeordnet.
Diese Seite wurde 4 mal kommentiert. [Kommentare zeigenKommentare verbergen]
Kommentar von MathiasLinke
14.04.2014 21:14:18
Lob des Urhebers - Da vermisse ich noch einen Satz warum Antisthenes so toll und unfehlbar ist.
\ Umschreibung - Mit Erfahrung künftig Fehler zu vermeiden finde ich gut. Aber dass man aus Fehlern lernen soll kann ich im Ausgangszitat nicht erkennen.
\ Beweis - Phrasen wie "betrachte ICH als wahr" oder "ICH denke" oder "nach MEINER Meinung" sollte man in einer Chrie nicht schreiben. Sag doch einfach "seine Aussage ist wahr".
\ Widerspiel - Ich verstehe den Bezug zu Mäusen nicht. Warum hier Mäuse gewählt wurden ist mir nicht klar. Vielleicht gibt es ja eine Redewendung die mir nur nicht bekannt ist...
\ Beispiel - Was hat eine Geschlechtskrankheit mit der Tötung seiner Frauen zu tun? Was hat er da verlernt?
\
\ Ich finde deine Chrie ist in eine falsche Richtung gegangen. Du übersetzt im gesamten Text "dem verlernen vorzubeugen" mit "aus seinen Fehlern lernen". Dem verlernen vorzubeugen hat doch garnichts mit Fehlern zu tun. Ich denke das dieses Ausgangszitat ehr in die Richtung geht "Übung macht den Meister". Dass man das erlernte also nicht vergisst. Man lernt durch Fehler, was deine Quintessenz in jedem deiner Punkte ist, kann ich im Ausgangszitat nicht sehen.
\
\ Das Zeugnis finde ich aber sehr passend.
\
\ Mich würde schon mal interessieren was Frau Smöger, Frau Müller und Frau Fuckel zu dieser Chrie gesagt haben.
Kommentar von AnnabelFalk
16.04.2014 17:40:54
Guten Tag Herr Linke,
\ 1. hätten Sie im Kurs aufgepasst, dann wüssten Sie, das sich das Zitat zuerst selbst auch in diese Richtung interpretiert hatte. Herr Rickes machte mich dann darauf aufmerksam, dass dies die falsche Richtung sei und das Zitat so zu verstehen sein sollte, dass man aus Fehlern lernt.
\ 2. Mäuse / Ratten sind doch dafür bekannt, dass sie lernen, wenn eine Maus / Ratte Rattengift frisst und stirbt, dass die anderen Tiere dieses dann nicht mehr fressen.
\ 3. wurde abgeändert.
\ 4. Weiß ich, umgekehrt, auch nicht, was die anderen Kursteilnehmer an ihrer Chrie kritisiert haben, es geht mich auch nichts an. Genauso ist es mit den Kritiken der betroffenen Personen an mich.
Kommentar von MathiasLinke
20.04.2014 02:57:00
Habe die Kritiken auf meine Chrie online gestellt.
[Kommentar gelöscht]
Kommentar von AnjaWohlfeld
19.04.2014 16:30:05
Das einzige, was ich an dieser Chrie auszusetzen habe ist lediglich die Formulierung der ersten beiden Sätze im Widerspiel. Der erste Satz an sich ist okay, doch klingt der zweite etwas holprig beim Lesen. Vielleicht so: Die Chancen eine Mausplage auszurotten erhöhen sich, wenn man den Mäusen keine Möglichkeit gibt sich an das Vorgehen (hier fällt mir auch kein besseres Wort ein) der Ausrottung zu erinnern und daraus zu lernen.
Kommentar von AnjaEndter
24.04.2014 20:16:38
Lob,
\ inhaltlich gut.
\
\ Umschreibung
\ Meiner persönlichen Meinung nach ist das Zitat anders zu verstehen; Man soll die Fähigkeiten (das Gelernte) die man bereits hat nicht verlernen, sondern festigen bzw. ausbauen.
\
\ Beweis
\ Wenn du von deiner Umschreibung ausgehst, dann schweift der Beweis mit dem Bezug auf die Persönlichkeit zu sehr ab.
\
\ Widerspiel
\ Dein Widerspiel ist eher ein Gleichnis.
\
\ Beispiel
\ Bei deiner Zitatsinterpretation ist das Beispiel gut gewählt, aber hat Heinrich der Achte den zweiten Krieg aus den gleichen Gründen wie den Ersten verloren?
\
\ Gleichnis
\ bedeutet das jetzt, dass das Lernen aus den gesammelten Erfahrungen einem Eimer ohne Boden gleicht? Hier fehlt der Bezug auf den Lerneffekt.
\
\ Zeugnis
\ Zu deiner Interpretation passt das Zitat sehr gut.
\
\ Beschluss
\ Meiner Meinung nach ist dein Beschluss eine Wiederholung der Umschreibung.
Kommentar von FranciskaFucel
02.05.2014 02:27:08
Huhu Annabel.
\ Bei die habe ich ja schon einmal drüber geschaut und wir haben alles besprochen und geklärt. :)
\ Finde ich gut, dass du das oben erwähnt hast.