Revision [d1de4b3]
Letzte Änderung am 2020-06-26 20:20:32 durch Oksana Neopagitova
ADDITIONS
### Niederspannungsnetz
DELETIONS
## Niederspannungsnetz
Revision [4cba864]
Bearbeitet am 2019-11-15 22:24:11 von FeRo
ADDITIONS
## Niederspannungsnetz

Für den Transport des Stroms, ist das Vorhandensein eines passenden Netzes notwendig. Beim Niederspannungsnetz handelt es sich um die unterste Netzstufe im Strombereich.

An diesem sind sämtliche Letztverbraucher angeschlossen, welche nicht mehr als 100.000 kW bzw. max. 30 kW aus dem Netz entnehmen, um ihre Gebrauchsgegenstände mit Strom zu versorgen. Um hierbei Spannungsdefizite gering zu halten bzw. zu vermeiden erstrecken sich diese Netze über max. einige 100 Meter bzw. bis zu eingien Kilometern. Aus diesem Grund sind diese mit den anderen Spannungsebenen über sog. Umspannwerke verknüpft. Hierüber findet der notwendige Energiebezug statt. Diese werden in aller Regel mit einer Netzspannung von 230 V/ 400 V betrieben.

Im Vergleich zu den weiter oben liegenden Netzen unterscheiden sich die Niederspannungsnetze dahingehend, dass diese nicht als Drei-, sondern als Vierleitersysteme aufgebaut sind, damit der Anschluss einphasiger Verbraucher durchführbar ist.

Soweit die Versorgung mit Strom aus dem Niederspannungsnetz nicht durch einen [Liefervertrag](EnergieRLieferV) erfolgt, unterliegt diese dem Bereich der [Grundversorgung](EnergieRGrundversorgung) nach den §§ 36 ff. EnWG. Hierbei beinhaltet das EnWG keine genauen Regelungen für die Ausgestaltung der allg. Bedingungen und Ermittlung der allgemeinen Preise, sondern umschreibt die Pflichten des Versorgers. Die genaue Ausgestaltung der privatrechtlichen Beziehungen zwischen dem Energieversorgungsunternehmen und dem [Haushaltskunden](EnrHaushaltskunde) erfolgt auf Grundlage der gem. [**§ 39 EnWG**](http://www.gesetze-im-internet.de/enwg_2005/__39.html) erlassenen StromGVV.

Quelle: [König/Kühling/Rasbach, Energierecht, Kap. 1, Rn. 31.](KoenigEnergieR); [Beitrag bei Wikipedia zum Niederspannuungsnetz](http://de.wikipedia.org/wiki/Niederspannungsnetz)
DELETIONS
## Niederspannungsnetz
Für den Transport des Stroms, ist das Vorhandensein eines passenden Netzes notwendig. Beim Niederspannungsnetz handelt es sich um die unterste Netzstufe im Strombereich.
An diesem sind sämtliche Letztverbraucher angeschlossen, welche nicht mehr als 100.000 kW bzw. max. 30 kW aus dem Netz entnehmen, um ihre Gebrauchsgegenstände mit Strom zu versorgen. Um hierbei Spannungsdefizite gering zu halten bzw. zu vermeiden erstrecken sich diese Netze über max. einige 100 Meter bzw. bis zu eingien Kilometern. Aus diesem Grund sind diese mit den anderen Spannungsebenen über sog. Umspannwerke verknüpft. Hierüber findet der notwendige Energiebezug statt. Diese werden in aller Regel mit einer Netzspannung von 230 V/ 400 V betrieben.
Im Vergleich zu den weiter oben liegenden Netzen unterscheiden sich die Niederspannungsnetze dahingehend, dass diese nicht als Drei-, sondern als Vierleitersysteme aufgebaut sind, damit der Anschluss einphasiger Verbraucher durchführbar ist.
Soweit die Versorgung mit Strom aus dem Niederspannungsnetz nicht durch einen [Liefervertrag](EnergieRLieferV) erfolgt, unterliegt diese dem Bereich der [Grundversorgung](EnergieRGrundversorgung) nach den §§ 36 ff. EnWG. Hierbei beinhaltet das EnWG keine genauen Regelungen für die Ausgestaltung der allg. Bedingungen und Ermittlung der allgemeinen Preise, sondern umschreibt die Pflichten des Versorgers. Die genaue Ausgestaltung der privatrechtlichen Beziehungen zwischen dem Energieversorgungsunternehmen und dem [Haushaltskunden](EnrHaushaltskunde) erfolgt auf Grundlage der gem. [**§ 39 EnWG**](http://www.gesetze-im-internet.de/enwg_2005/__39.html) erlassenen StromGVV.
Quelle: [König/Kühling/Rasbach, Energierecht, Kap. 1, Rn. 31.](KoenigEnergieR); [Beitrag bei Wikipedia zum Niederspannuungsnetz](http://de.wikipedia.org/wiki/Niederspannungsnetz)
***
CategoryEnergierechtLexikon
Revision [93097f3]
Bearbeitet am 2014-09-09 18:01:57 von AnnegretMordhorst
ADDITIONS
An diesem sind sämtliche Letztverbraucher angeschlossen, welche nicht mehr als 100.000 kW bzw. max. 30 kW aus dem Netz entnehmen, um ihre Gebrauchsgegenstände mit Strom zu versorgen. Um hierbei Spannungsdefizite gering zu halten bzw. zu vermeiden erstrecken sich diese Netze über max. einige 100 Meter bzw. bis zu eingien Kilometern. Aus diesem Grund sind diese mit den anderen Spannungsebenen über sog. Umspannwerke verknüpft. Hierüber findet der notwendige Energiebezug statt. Diese werden in aller Regel mit einer Netzspannung von 230 V/ 400 V betrieben.
Soweit die Versorgung mit Strom aus dem Niederspannungsnetz nicht durch einen [Liefervertrag](EnergieRLieferV) erfolgt, unterliegt diese dem Bereich der [Grundversorgung](EnergieRGrundversorgung) nach den §§ 36 ff. EnWG. Hierbei beinhaltet das EnWG keine genauen Regelungen für die Ausgestaltung der allg. Bedingungen und Ermittlung der allgemeinen Preise, sondern umschreibt die Pflichten des Versorgers. Die genaue Ausgestaltung der privatrechtlichen Beziehungen zwischen dem Energieversorgungsunternehmen und dem [Haushaltskunden](EnrHaushaltskunde) erfolgt auf Grundlage der gem. [**§ 39 EnWG**](http://www.gesetze-im-internet.de/enwg_2005/__39.html) erlassenen StromGVV.
DELETIONS
An diesem sind sämtliche Letztverbraucher angeschlossen, welche nicht mehr als 100.000 kW bzw. max. 30 kW aus dem Netz entnehmen, um ihre Gebrauchsgegenstände mit Strom zu versorgen. Um hierbei Spannungsdefizite gering zu halten bzw. zu vermeiden erstrecken sich diese Netze über max. einige 100 Metrer bzw. bis zu eingien Kilometern. Aus diesem Grund sind diese mit den anderen Spannungsebenen über sog. Umspannwerke verknüpft. Hierüber findet der notwendige Energiebezug statt. Diese werden in aller Regel mit einer Netzspannung von 230 V/ 400 V betrieben.
Revision [29e27dd]
Bearbeitet am 2014-07-13 09:37:33 von AnnegretMordhorst
ADDITIONS
Für den Transport des Stroms, ist das Vorhandensein eines passenden Netzes notwendig. Beim Niederspannungsnetz handelt es sich um die unterste Netzstufe im Strombereich.
An diesem sind sämtliche Letztverbraucher angeschlossen, welche nicht mehr als 100.000 kW bzw. max. 30 kW aus dem Netz entnehmen, um ihre Gebrauchsgegenstände mit Strom zu versorgen. Um hierbei Spannungsdefizite gering zu halten bzw. zu vermeiden erstrecken sich diese Netze über max. einige 100 Metrer bzw. bis zu eingien Kilometern. Aus diesem Grund sind diese mit den anderen Spannungsebenen über sog. Umspannwerke verknüpft. Hierüber findet der notwendige Energiebezug statt. Diese werden in aller Regel mit einer Netzspannung von 230 V/ 400 V betrieben.
Quelle: [König/Kühling/Rasbach, Energierecht, Kap. 1, Rn. 31.](KoenigEnergieR); [Beitrag bei Wikipedia zum Niederspannuungsnetz](http://de.wikipedia.org/wiki/Niederspannungsnetz)
DELETIONS
Damit Strom von der Erzeugungsanlage weg transportiert werden kann, ist das Vorhandensein des Niederspannungsnetzes notwendig. Bei diesem handelt es sich um die unterste Spannungsebene im Strombereich. An diesem sind sämtliche Letztverbraucher angeschlossen, welche nicht mehr als 100.000 kW bzw. max. 30 kW aus dem Netz entnehmen, um ihre Gebrauchsgegenstände mit Strom zu versorgen. Um hierbei Spannungsdefizite gering zu halten bzw. zu vermeiden erstrecken sich diese Netze über max. einige 100 Metrer bzw. bis zu eingien Kilometern. Aus diesem Grund sind diese mit den anderen Spannungsebenen über sog. Umspannwerke verknüpft. Hierüber findet der notwendige Energiebezug statt. Diese werden in aller Regel mit einer Netzspannung von 230 V/ 400 V betrieben.
Quelle: [König/Kühling/Rasbach, Energierecht, Kap. 1, Rn. 31.]([[KoenigEnergieR); [Beitrag bei Wikipedia zum Niederspannuungsnetz](http://de.wikipedia.org/wiki/Niederspannungsnetz)
Revision [148ac6a]
Bearbeitet am 2014-07-12 15:26:15 von AnnegretMordhorst
ADDITIONS
Damit Strom von der Erzeugungsanlage weg transportiert werden kann, ist das Vorhandensein des Niederspannungsnetzes notwendig. Bei diesem handelt es sich um die unterste Spannungsebene im Strombereich. An diesem sind sämtliche Letztverbraucher angeschlossen, welche nicht mehr als 100.000 kW bzw. max. 30 kW aus dem Netz entnehmen, um ihre Gebrauchsgegenstände mit Strom zu versorgen. Um hierbei Spannungsdefizite gering zu halten bzw. zu vermeiden erstrecken sich diese Netze über max. einige 100 Metrer bzw. bis zu eingien Kilometern. Aus diesem Grund sind diese mit den anderen Spannungsebenen über sog. Umspannwerke verknüpft. Hierüber findet der notwendige Energiebezug statt. Diese werden in aller Regel mit einer Netzspannung von 230 V/ 400 V betrieben.
Im Vergleich zu den weiter oben liegenden Netzen unterscheiden sich die Niederspannungsnetze dahingehend, dass diese nicht als Drei-, sondern als Vierleitersysteme aufgebaut sind, damit der Anschluss einphasiger Verbraucher durchführbar ist.
Quelle: [König/Kühling/Rasbach, Energierecht, Kap. 1, Rn. 31.]([[KoenigEnergieR); [Beitrag bei Wikipedia zum Niederspannuungsnetz](http://de.wikipedia.org/wiki/Niederspannungsnetz)
Revision [60a47d1]
Bearbeitet am 2014-06-14 16:35:12 von AnnegretMordhorst
ADDITIONS
CategoryEnergierechtLexikon
DELETIONS
CategoryEnergierecht
Revision [f7b37da]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von HornStephanie am 2014-05-27 18:53:34 erstellt
ADDITIONS
## Niederspannungsnetz
***
CategoryEnergierecht