Revision [e1ba9a7]
Letzte Änderung am 2020-10-05 13:04:56 durch Oksana Neopagitova
ADDITIONS
### Tutorium Kostenrechnung


#### Einführung Kosten - Aufgaben



-> **Fixe Gesamtkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**


| Output | Fixkosten (Kf) |
| +| 1000 | 10.000
| 2000
| 3000
| 4000



![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten1.jpg?width=250)









-> **Variable Gesamtkosten in Abhängigkeit von der produzierten Menge**


| Output | Variable Kosten (KV) |
| +| 1000 | 5.000
| 2000
| 3000
| 4000



![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten2.jpg?width=250)









--> **Gesamtkosten in Abhängigkeit von der Beschäftigung**


| Output | Gesamtkosten (K) |
| +| 1000
| 2000
| 3000
| 4000




![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten3.jpg?width=250)









| |
| +| **b)** Verhalten der Kosten in der Stückbetrachtung<br />Welche **fixe Stückkosten, variable Stückkosten** und **gesamte Stückkosten** fallen jeweils bei 1.000 Stück, 2.000 Stück, 3.000 Stück und 4.000 Stück an?



-> **Fixe Stückkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**


| Output | Fixk./Stück(kf) |
| +| 1000
| 2000
| 3000
| 4000



![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten4.jpg?width=250)







-> **Variable Stückkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**


| Output | var.K/Stück(kv) |
| +| 1000
| 2000
| 3000
| 4000



![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten5.jpg?width=250)








-> **Gesamte Stückkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**


| Output | Gesamtk./Stück(k) |
| +| 1000
| 2000
| 3000
| 4000



![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten6.jpg?width=250)










| |
| +| **Differenzen-Quotienten-Verfahren**:<br />In einer Kostenstelle werden die Gesamtkosten für zwei verschiedene Beschäftigungssituationen ermittelt.<br />Monat Mai: 400 Stück, 60.000 &#8364;<br />Monat Juni: 500 Stück, 70.000 &#8364;<br />Kv = Kostendifferenz/ Stückdifferenz<br />Ermittlung der variablen Stückkosten:<br />Monat Mai &#8230;<br />Monat Juni &#8230;<br />Juni &#8211; Mai &#8230;<br />Kf = &#8230;<br />Hieraus ergibt sich folgende Gesamtkostenfunktion: &#8230;<br />**Einzelkosten**<br />Kosten, die den Kostenträgern &#8230;zugeordnet werden können. z. B. &#8230;<br />**Gemeinkosten**<br />Kosten, die den Kostenträgern nicht &#8230; zugeordnet werden können. Sie werden mittels &#8230; auf die Kostenträger verteilt.<br />z. B. &#8230;<br />**Mischkosten**<br />Kosten, die weder reine &#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230; noch &#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;. Kosten sind. z. B. &#8230;<br />**Nutz- und Leerkosten**<br />Zwischen Nutz- und Leerkosten unterscheidet man bei &#8230;Kosten. Nutzkosten sind die Kosten der &#8230;Kapazität.<br />Nutzkosten = &#8230;<br />Leerkosten sind die Kosten der nicht &#8230;Kapazität.<br />Leerkosten = &#8230;<br />**Kalkulatorische Kosten**<br />-->Kalkulatorische Abschreibungen<br />Unterschied zur bilanziellen Abschreibung:<br />Grundlage zur Berechnung ist der &#8230;<br />Kalkulatorische Abschreibungen werden so lange vorgenommen, wie das Abschreibungsobjekt im Unternehmen ist, also auch noch, wenn es eigentlich bereits abgeschrieben ist.<br />Bsp.: <br />Anschaffung einer Maschine für 60.000 &#8364;, Wiederbeschaffungswert 72.000 &#8364;, Nutzungsdauer 10 Jahre. Wie hoch ist der jährliche Abschreibungsbetrag?<br />&#8230;&#8230;<br />-->Kalkulatorischer Unternehmerlohn<br />Bei Einzelunternehmungen oder Personengesellschaften werden den mitarbeitenden Inhabern oder Gesellschaftern keine Gehälter gezahlt, ihre Arbeitsleistung wird durch den Gewinn abgegolten. In der Kostenkalkulation muss jedoch das &#8222;Gehalt&#8220; des Unternehmers als Kosten angesetzt werden. <br />Bsp.: Ein Unternehmer erhält ein kalkulatorisches Gehalt von 3.500,- &#8364;. Wie hoch ist der jährliche kalkulatorische Unternehmerlohn?<br />&#8230;<br />--> Kalkulatorische Zinsen<br />Zinsen sind das Entgelt für &#8230; Aber auch das &#8230; bedarf einer Verzinsung, denn würden die Geldmittel nicht im Unternehmen gebunden, sondern angelegt, wäre die Forderung eines Zinses ganz natürlich.<br />Ausgangspunkt zur Ermittlung der kalkulatorischen Zinsen ist das betriebsnotwendige Kapital.<br />Nicht abnutzbares Anlagevermögen<br />+ Abnutzbares Anlagevermögen <br />= betriebsnotwendiges Anlagevermögen<br />+ betriebsnotwendiges Umlaufvermögen<br />= Betriebsnotwendiges Vermögen<br />* Abzugskapital<br />= Betriebsnotwendiges Kapital<br /> _Nicht abnutzbares Anlagevermögen_ <br />Werden mit den Werten aus der Buchhaltung oder Bilanz angegeben. z. B. Grundstücke<br /> _Abnutzbares Anlagevermögen_ <br />Restwertverfahren: Der kalkulatorische Restwert der Anlagegüter wird festgestellt und zur Berechnung herangezogen.<br /> _Durchschnittswertverzinsung_ <br />Annahme: Durchschnittlich sind 50 % des Anschaffungs-oder Wiederbeschaffungswertes eines Objektes im Unternehmen gebunden.<br /> _Betriebsnotwendiges Umlaufvermögen_ <br />Durchschnittlich gebundener Wert = &#8230;<br /> _Abzugskapital_ <br />Das Abzugskapital ist dem Unternehmen &#8230; Verfügung gestelltes Fremdkapital.<br />Kalkulatorische Zinsen = &#8230;<br />Bsp.:<br />kalkulatorische Restwerte 300.000 &#8364;<br />Durchschnittsbestände im Umlaufvermögen 500.000 &#8364;<br />zinsfreies Fremdkapital 40.000 &#8364;<br />Wie hoch sind die kalkulatorischen Zinsen bei einem Zinssatz von 6 %?<br />&#8230;<br />***********<br><br />**Übungen zu Kosten (Kf, Kv, K, kf, kv, k) und kalkulatorischen Kosten**<br />**1.** In einem Betrieb fallen bei einer Produktion von 1.000 Mengeneinheiten 400.000 &#8364; Gesamtkosten an. Auf die gesamten Fixkosten entfallen 150.000 &#8364;. Ermitteln sie die Kostenfunktion und stellen Sie diese in einer geeigneten Skizze dar.<br />**2.** Die Auslastung eines Betriebes mit einer maximalen Kapazität von 6.000 Stück von Produkt A konnte im Vergleich zum Vormonat von 60 % auf 75 % gesteigert werden. Dadurch entstanden zusätzliche Kosten in Höhe von 20.700,- &#8364;. In der laufenden Periode betragen die Gesamtkosten 135.500,- &#8364;.<br />a) Ermitteln sie rechnerisch die Fixkosten.<br />b) Stellen Sie die Gesamtkostenfunktion auf.<br />c) Berechnen Sie die Stückkosten bei einem Beschäftigungsgrad von 80 %.<br />**3.** Eine Maschine, die für 180.000 &#8364; gekauft wurde, wird voraussichtlich nach Ablauf der Nutzungsdauer von 5 Jahren 200.000 &#8364; kosten. Mit einem erheblichen Restwert wird nicht gerechnet.<br />a) Wie hoch ist der jährliche Abschreibungsbetrag bei der linearen Abschreibung?<br />b) Wie hoch ist der jährliche Abschreibungsbetrag, wenn am Ende des 5. Jahres doch noch ein Liquidationserlös von 20.000 &#8364; erzielt werden kann?<br />**4.** Folgende Daten liegen vor:<br />Wiederbeschaffungswert des Anlagevermögens 800.000 &#8364;<br />Bisherige kalkulatorische Abschreibungen 200.000 &#8364;<br />Bisherige kalkulatorische Abschreibungen 200.000 &#8364;<br />Durchschnittliches Umlaufvermögen 300.000 &#8364;<br />a) Ermitteln Sie das betriebsnotwendige Kapital!<br />b) Wie hoch sind die kalkulatorischen Zinsen, wenn der Zinssatz 8 % beträgt?<br />**5.** Ein Gesellschafter einer OHG erhält ein kalkulatorisches Gehalt von 3.800,- &#8364; im Monat. Seine Ehefrau erfüllt halbtags Büroarbeiten ohne Bezahlung. Eine vergleichbare Angestellte würde bei ganztägiger Beschäftigung 2.000,- &#8364; im Monat verdienen. Wie hoch ist der gesamte kalkulatorische Unternehmerlohn?<br />






[PDF Dokument Einführung Kosten](/files/EinfuehrungKosten/KLRA1.pdf)




**[Zurück zur Auswahl](KostenrechnungTutorienWS201314)**
DELETIONS
### Tutorium Kostenrechnung
#### Einführung Kosten - Aufgaben
|
-> **Fixe Gesamtkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**
| Output | Fixkosten (Kf) |
| -| 1000 | 10.000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten1.jpg?width=250)
-> **Variable Gesamtkosten in Abhängigkeit von der produzierten Menge**
| Output | Variable Kosten (KV) |
| -| 1000 | 5.000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten2.jpg?width=250)
| Output | Gesamtkosten (K) |
| -| 1000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten3.jpg?width=250)
| |
| -| **b)** Verhalten der Kosten in der Stückbetrachtung<br />Welche **fixe Stückkosten, variable Stückkosten** und **gesamte Stückkosten** fallen jeweils bei 1.000 Stück, 2.000 Stück, 3.000 Stück und 4.000 Stück an?
-> **Fixe Stückkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**
| Output | Fixk./Stück(kf) |
| -| 1000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten4.jpg?width=250)
-> **Variable Stückkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**
| Output | var.K/Stück(kv) |
| -| 1000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten5.jpg?width=250)
-> **Gesamte Stückkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**
| Output | Gesamtk./Stück(k) |
| -| 1000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten6.jpg?width=250)
| |
| -| **Differenzen-Quotienten-Verfahren**:<br />In einer Kostenstelle werden die Gesamtkosten für zwei verschiedene Beschäftigungssituationen ermittelt.<br />Monat Mai: 400 Stück, 60.000 &#8364;<br />Monat Juni: 500 Stück, 70.000 &#8364;<br />Kv = Kostendifferenz/ Stückdifferenz<br />Ermittlung der variablen Stückkosten:<br />Monat Mai &#8230;<br />Monat Juni &#8230;<br />Juni &#8211; Mai &#8230;<br />Kf = &#8230;<br />Hieraus ergibt sich folgende Gesamtkostenfunktion: &#8230;<br />**Einzelkosten**<br />Kosten, die den Kostenträgern &#8230;zugeordnet werden können. z. B. &#8230;<br />**Gemeinkosten**<br />Kosten, die den Kostenträgern nicht &#8230; zugeordnet werden können. Sie werden mittels &#8230; auf die Kostenträger verteilt.<br />z. B. &#8230;<br />**Mischkosten**<br />Kosten, die weder reine &#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230; noch &#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;. Kosten sind. z. B. &#8230;<br />**Nutz- und Leerkosten**<br />Zwischen Nutz- und Leerkosten unterscheidet man bei &#8230;Kosten. Nutzkosten sind die Kosten der &#8230;Kapazität.<br />Nutzkosten = &#8230;<br />Leerkosten sind die Kosten der nicht &#8230;Kapazität.<br />Leerkosten = &#8230;<br />**Kalkulatorische Kosten**<br />-->Kalkulatorische Abschreibungen<br />Unterschied zur bilanziellen Abschreibung:<br />Grundlage zur Berechnung ist der &#8230;<br />Kalkulatorische Abschreibungen werden so lange vorgenommen, wie das Abschreibungsobjekt im Unternehmen ist, also auch noch, wenn es eigentlich bereits abgeschrieben ist.<br />Bsp.: <br />Anschaffung einer Maschine für 60.000 &#8364;, Wiederbeschaffungswert 72.000 &#8364;, Nutzungsdauer 10 Jahre. Wie hoch ist der jährliche Abschreibungsbetrag?<br />&#8230;&#8230;<br />-->Kalkulatorischer Unternehmerlohn<br />Bei Einzelunternehmungen oder Personengesellschaften werden den mitarbeitenden Inhabern oder Gesellschaftern keine Gehälter gezahlt, ihre Arbeitsleistung wird durch den Gewinn abgegolten. In der Kostenkalkulation muss jedoch das &#8222;Gehalt&#8220; des Unternehmers als Kosten angesetzt werden. <br />Bsp.: Ein Unternehmer erhält ein kalkulatorisches Gehalt von 3.500,- &#8364;. Wie hoch ist der jährliche kalkulatorische Unternehmerlohn?<br />&#8230;<br />--> Kalkulatorische Zinsen<br />Zinsen sind das Entgelt für &#8230; Aber auch das &#8230; bedarf einer Verzinsung, denn würden die Geldmittel nicht im Unternehmen gebunden, sondern angelegt, wäre die Forderung eines Zinses ganz natürlich.<br />Ausgangspunkt zur Ermittlung der kalkulatorischen Zinsen ist das betriebsnotwendige Kapital.<br />Nicht abnutzbares Anlagevermögen<br />+ Abnutzbares Anlagevermögen <br />= betriebsnotwendiges Anlagevermögen<br />+ betriebsnotwendiges Umlaufvermögen<br />= Betriebsnotwendiges Vermögen<br />* Abzugskapital<br />= Betriebsnotwendiges Kapital<br /> _Nicht abnutzbares Anlagevermögen_ <br />Werden mit den Werten aus der Buchhaltung oder Bilanz angegeben. z. B. Grundstücke<br /> _Abnutzbares Anlagevermögen_ <br />Restwertverfahren: Der kalkulatorische Restwert der Anlagegüter wird festgestellt und zur Berechnung herangezogen.<br /> _Durchschnittswertverzinsung_ <br />Annahme: Durchschnittlich sind 50 % des Anschaffungs-oder Wiederbeschaffungswertes eines Objektes im Unternehmen gebunden.<br /> _Betriebsnotwendiges Umlaufvermögen_ <br />Durchschnittlich gebundener Wert = &#8230;<br /> _Abzugskapital_ <br />Das Abzugskapital ist dem Unternehmen &#8230; Verfügung gestelltes Fremdkapital.<br />Kalkulatorische Zinsen = &#8230;<br />Bsp.:<br />kalkulatorische Restwerte 300.000 &#8364;<br />Durchschnittsbestände im Umlaufvermögen 500.000 &#8364;<br />zinsfreies Fremdkapital 40.000 &#8364;<br />Wie hoch sind die kalkulatorischen Zinsen bei einem Zinssatz von 6 %?<br />&#8230;<br />***********<br><br />**Übungen zu Kosten (Kf, Kv, K, kf, kv, k) und kalkulatorischen Kosten**<br />**1.** In einem Betrieb fallen bei einer Produktion von 1.000 Mengeneinheiten 400.000 &#8364; Gesamtkosten an. Auf die gesamten Fixkosten entfallen 150.000 &#8364;. Ermitteln sie die Kostenfunktion und stellen Sie diese in einer geeigneten Skizze dar.<br />**2.** Die Auslastung eines Betriebes mit einer maximalen Kapazität von 6.000 Stück von Produkt A konnte im Vergleich zum Vormonat von 60 % auf 75 % gesteigert werden. Dadurch entstanden zusätzliche Kosten in Höhe von 20.700,- &#8364;. In der laufenden Periode betragen die Gesamtkosten 135.500,- &#8364;.<br />a) Ermitteln sie rechnerisch die Fixkosten.<br />b) Stellen Sie die Gesamtkostenfunktion auf.<br />c) Berechnen Sie die Stückkosten bei einem Beschäftigungsgrad von 80 %.<br />**3.** Eine Maschine, die für 180.000 &#8364; gekauft wurde, wird voraussichtlich nach Ablauf der Nutzungsdauer von 5 Jahren 200.000 &#8364; kosten. Mit einem erheblichen Restwert wird nicht gerechnet.<br />a) Wie hoch ist der jährliche Abschreibungsbetrag bei der linearen Abschreibung?<br />b) Wie hoch ist der jährliche Abschreibungsbetrag, wenn am Ende des 5. Jahres doch noch ein Liquidationserlös von 20.000 &#8364; erzielt werden kann?<br />**4.** Folgende Daten liegen vor:<br />Wiederbeschaffungswert des Anlagevermögens 800.000 &#8364;<br />Bisherige kalkulatorische Abschreibungen 200.000 &#8364;<br />Bisherige kalkulatorische Abschreibungen 200.000 &#8364;<br />Durchschnittliches Umlaufvermögen 300.000 &#8364;<br />a) Ermitteln Sie das betriebsnotwendige Kapital!<br />b) Wie hoch sind die kalkulatorischen Zinsen, wenn der Zinssatz 8 % beträgt?<br />**5.** Ein Gesellschafter einer OHG erhält ein kalkulatorisches Gehalt von 3.800,- &#8364; im Monat. Seine Ehefrau erfüllt halbtags Büroarbeiten ohne Bezahlung. Eine vergleichbare Angestellte würde bei ganztägiger Beschäftigung 2.000,- &#8364; im Monat verdienen. Wie hoch ist der gesamte kalkulatorische Unternehmerlohn?<br />
| |
| -| **[PDF Dokument Einführung Kosten](/files/EinfuehrungKosten/KLRA1.pdf)**
>>>>>>>>>>>>>>> **[Zurück zur Auswahl](KostenrechnungTutorienWS201314)**
Revision [6ed9f28]
Bearbeitet am 2015-12-17 14:26:28 von Jorina Lossau
ADDITIONS
-> **Gesamte Stückkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**
| Output | Gesamtk./Stück(k) |
| +| 1000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten6.jpg?width=250)
| |
| +| **Differenzen-Quotienten-Verfahren**:<br />In einer Kostenstelle werden die Gesamtkosten für zwei verschiedene Beschäftigungssituationen ermittelt.<br />Monat Mai: 400 Stück, 60.000 &#8364;<br />Monat Juni: 500 Stück, 70.000 &#8364;<br />Kv = Kostendifferenz/ Stückdifferenz<br />Ermittlung der variablen Stückkosten:<br />Monat Mai &#8230;<br />Monat Juni &#8230;<br />Juni &#8211; Mai &#8230;<br />Kf = &#8230;<br />Hieraus ergibt sich folgende Gesamtkostenfunktion: &#8230;<br />**Einzelkosten**<br />Kosten, die den Kostenträgern &#8230;zugeordnet werden können. z. B. &#8230;<br />**Gemeinkosten**<br />Kosten, die den Kostenträgern nicht &#8230; zugeordnet werden können. Sie werden mittels &#8230; auf die Kostenträger verteilt.<br />z. B. &#8230;<br />**Mischkosten**<br />Kosten, die weder reine &#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230; noch &#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;&#8230;. Kosten sind. z. B. &#8230;<br />**Nutz- und Leerkosten**<br />Zwischen Nutz- und Leerkosten unterscheidet man bei &#8230;Kosten. Nutzkosten sind die Kosten der &#8230;Kapazität.<br />Nutzkosten = &#8230;<br />Leerkosten sind die Kosten der nicht &#8230;Kapazität.<br />Leerkosten = &#8230;<br />**Kalkulatorische Kosten**<br />-->Kalkulatorische Abschreibungen<br />Unterschied zur bilanziellen Abschreibung:<br />Grundlage zur Berechnung ist der &#8230;<br />Kalkulatorische Abschreibungen werden so lange vorgenommen, wie das Abschreibungsobjekt im Unternehmen ist, also auch noch, wenn es eigentlich bereits abgeschrieben ist.<br />Bsp.: <br />Anschaffung einer Maschine für 60.000 &#8364;, Wiederbeschaffungswert 72.000 &#8364;, Nutzungsdauer 10 Jahre. Wie hoch ist der jährliche Abschreibungsbetrag?<br />&#8230;&#8230;<br />-->Kalkulatorischer Unternehmerlohn<br />Bei Einzelunternehmungen oder Personengesellschaften werden den mitarbeitenden Inhabern oder Gesellschaftern keine Gehälter gezahlt, ihre Arbeitsleistung wird durch den Gewinn abgegolten. In der Kostenkalkulation muss jedoch das &#8222;Gehalt&#8220; des Unternehmers als Kosten angesetzt werden. <br />Bsp.: Ein Unternehmer erhält ein kalkulatorisches Gehalt von 3.500,- &#8364;. Wie hoch ist der jährliche kalkulatorische Unternehmerlohn?<br />&#8230;<br />--> Kalkulatorische Zinsen<br />Zinsen sind das Entgelt für &#8230; Aber auch das &#8230; bedarf einer Verzinsung, denn würden die Geldmittel nicht im Unternehmen gebunden, sondern angelegt, wäre die Forderung eines Zinses ganz natürlich.<br />Ausgangspunkt zur Ermittlung der kalkulatorischen Zinsen ist das betriebsnotwendige Kapital.<br />Nicht abnutzbares Anlagevermögen<br />+ Abnutzbares Anlagevermögen <br />= betriebsnotwendiges Anlagevermögen<br />+ betriebsnotwendiges Umlaufvermögen<br />= Betriebsnotwendiges Vermögen<br />* Abzugskapital<br />= Betriebsnotwendiges Kapital<br /> _Nicht abnutzbares Anlagevermögen_ <br />Werden mit den Werten aus der Buchhaltung oder Bilanz angegeben. z. B. Grundstücke<br /> _Abnutzbares Anlagevermögen_ <br />Restwertverfahren: Der kalkulatorische Restwert der Anlagegüter wird festgestellt und zur Berechnung herangezogen.<br /> _Durchschnittswertverzinsung_ <br />Annahme: Durchschnittlich sind 50 % des Anschaffungs-oder Wiederbeschaffungswertes eines Objektes im Unternehmen gebunden.<br /> _Betriebsnotwendiges Umlaufvermögen_ <br />Durchschnittlich gebundener Wert = &#8230;<br /> _Abzugskapital_ <br />Das Abzugskapital ist dem Unternehmen &#8230; Verfügung gestelltes Fremdkapital.<br />Kalkulatorische Zinsen = &#8230;<br />Bsp.:<br />kalkulatorische Restwerte 300.000 &#8364;<br />Durchschnittsbestände im Umlaufvermögen 500.000 &#8364;<br />zinsfreies Fremdkapital 40.000 &#8364;<br />Wie hoch sind die kalkulatorischen Zinsen bei einem Zinssatz von 6 %?<br />&#8230;<br />***********<br><br />**Übungen zu Kosten (Kf, Kv, K, kf, kv, k) und kalkulatorischen Kosten**<br />**1.** In einem Betrieb fallen bei einer Produktion von 1.000 Mengeneinheiten 400.000 &#8364; Gesamtkosten an. Auf die gesamten Fixkosten entfallen 150.000 &#8364;. Ermitteln sie die Kostenfunktion und stellen Sie diese in einer geeigneten Skizze dar.<br />**2.** Die Auslastung eines Betriebes mit einer maximalen Kapazität von 6.000 Stück von Produkt A konnte im Vergleich zum Vormonat von 60 % auf 75 % gesteigert werden. Dadurch entstanden zusätzliche Kosten in Höhe von 20.700,- &#8364;. In der laufenden Periode betragen die Gesamtkosten 135.500,- &#8364;.<br />a) Ermitteln sie rechnerisch die Fixkosten.<br />b) Stellen Sie die Gesamtkostenfunktion auf.<br />c) Berechnen Sie die Stückkosten bei einem Beschäftigungsgrad von 80 %.<br />**3.** Eine Maschine, die für 180.000 &#8364; gekauft wurde, wird voraussichtlich nach Ablauf der Nutzungsdauer von 5 Jahren 200.000 &#8364; kosten. Mit einem erheblichen Restwert wird nicht gerechnet.<br />a) Wie hoch ist der jährliche Abschreibungsbetrag bei der linearen Abschreibung?<br />b) Wie hoch ist der jährliche Abschreibungsbetrag, wenn am Ende des 5. Jahres doch noch ein Liquidationserlös von 20.000 &#8364; erzielt werden kann?<br />**4.** Folgende Daten liegen vor:<br />Wiederbeschaffungswert des Anlagevermögens 800.000 &#8364;<br />Bisherige kalkulatorische Abschreibungen 200.000 &#8364;<br />Bisherige kalkulatorische Abschreibungen 200.000 &#8364;<br />Durchschnittliches Umlaufvermögen 300.000 &#8364;<br />a) Ermitteln Sie das betriebsnotwendige Kapital!<br />b) Wie hoch sind die kalkulatorischen Zinsen, wenn der Zinssatz 8 % beträgt?<br />**5.** Ein Gesellschafter einer OHG erhält ein kalkulatorisches Gehalt von 3.800,- &#8364; im Monat. Seine Ehefrau erfüllt halbtags Büroarbeiten ohne Bezahlung. Eine vergleichbare Angestellte würde bei ganztägiger Beschäftigung 2.000,- &#8364; im Monat verdienen. Wie hoch ist der gesamte kalkulatorische Unternehmerlohn?<br />
DELETIONS
{{files}}
Revision [152514a]
Bearbeitet am 2015-12-16 11:31:21 von Jorina Lossau
ADDITIONS
{{files}}
|
-> **Fixe Gesamtkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**
| Output | Fixkosten (Kf) |
| +| 1000 | 10.000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten1.jpg?width=250)
-> **Variable Gesamtkosten in Abhängigkeit von der produzierten Menge**
| Output | Variable Kosten (KV) |
| +| 1000 | 5.000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten2.jpg?width=250)
--> **Gesamtkosten in Abhängigkeit von der Beschäftigung**
| Output | Gesamtkosten (K) |
| +| 1000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten3.jpg?width=250)
| |
| +| **b)** Verhalten der Kosten in der Stückbetrachtung<br />Welche **fixe Stückkosten, variable Stückkosten** und **gesamte Stückkosten** fallen jeweils bei 1.000 Stück, 2.000 Stück, 3.000 Stück und 4.000 Stück an?
-> **Fixe Stückkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**
| Output | Fixk./Stück(kf) |
| +| 1000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten4.jpg?width=250)
-> **Variable Stückkosten in Abhängigkeit der produzierten Menge**
| Output | var.K/Stück(kv) |
| +| 1000
| 2000
| 3000
| 4000
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/kosten5.jpg?width=250)
DELETIONS
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA11.jpg?width=750)
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA12.jpg?width=750)
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA13.jpg?width=750)
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA14.jpg?width=750)
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA15.jpg?width=750)
Revision [143e183]
Bearbeitet am 2014-09-07 06:32:29 von Jorina Lossau
ADDITIONS
### Tutorium Kostenrechnung
#### Einführung Kosten - Aufgaben
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA11.jpg?width=750)
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA12.jpg?width=750)
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA13.jpg?width=750)
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA14.jpg?width=750)
![image](/uploads/EinfuehrungKosten/KLRA15.jpg?width=750)
| |
| +| **[PDF Dokument Einführung Kosten](/files/EinfuehrungKosten/KLRA1.pdf)**
>>>>>>>>>>>>>>> **[Zurück zur Auswahl](KostenrechnungTutorienWS201314)**
DELETIONS
## Aufgaben
Hier erhaltet ihr die Aufgaben des ersten Tutoriums zu herunterladen!
{{files}}
Revision [b778531]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von JulianHölzer am 2013-11-08 11:11:57 erstellt
ADDITIONS
## Aufgaben
Hier erhaltet ihr die Aufgaben des ersten Tutoriums zu herunterladen!
{{files}}